Essen.

Nahrung. Nährt uns. Unseren Körper. Essen ist Freude. Genuss. Wieder bewusst Zutaten einzukaufen. Sie liebevoll und kreativ zuzubereiten. Und sie dann voller Achtsamkeit zu geniessen. Das ist Leben. Das ist Qualität. Ich habe für mich das Thema Mindful Eating & Intuitive Cooking wie ein kleines Kind wiederentdeckt. Und das möchte ich dir schenken. Hör gerne rein, welche Facetten mir dazu in den Sinn kamen. Nimm mit, was für dich stimmt und dann wünsch ich dir einfach: Ä Guätä.

Zutaten, zubereiten und geniessen. Drei für mich essentielle Teile die zum Mindful Eating gehören. Wo kaufe ich was ein? Wie bereite ich es zu? Und wie bewusst esse ich eigentlich? Ich freu mich sehr, wenn auch du wieder so richtig Freude daran bekommst - sei es beim ersten, zweiten und dritten Schritt. Manchmal gelingt es einem besser, manchmal geht alles drunter und drüber. Jedoch bin ich überzeugt, die Zeit und das Geld lohnt sich für gute Nahrung. Für dich, deinen Körper, die Umwelt und Natur.

Meine Tipps & Inspirationen:

Wo kaufe ich was ein?
Es gibt kein richtig oder falsch. Jeder wählt den Ort und die Zutaten aus, die sich für ihn zum jetzigen Zeitpunkt richtig anfühlen. Sei es der Supermarkt, der Unverpacktladen, der Wochenmarkt oder der Bioladen. Nachhaltig und gesund einzukaufen geht auf verschiedene Wege. Finde deinen. Ich fühle mich heute am wohlsten, wenn ich mit meinem Jutebeutel und kleinen Stoffsäckli an meinen geliebten Demeterstand am Freitag in der Steinberggasse auf Höhe Don Camillo buntes Gemüse und Früchte von den herzensguten Menschen kaufen darf. Und ein paar Meter weiter mit meinem Korb, leeren Gläser und Bienenwachstuch im Unverpacktladen Bare Ware meine Basics für die Küche abfüllen kann. Die restlichen Dinge wie mal eine Hafermilch, Hefe fürs Brot oder Apfelmus kriege ich im Ultimo Bacio oder im Müller Reformhaus. Alles zu Fuss machbar. Ich liebe es, mein Ründeli zu drehen und alles in der Umgebung herzukriegen. Jedoch kannst du auch im Supermarkt mit deinem Jutesack, Tupperware und Bienenwachstuch gutes regionales, saisonales Gemüse einkaufen. Achte auf die Labels und woher es kommt. Und gerade in einem Supermarkt: Lass dich nicht zu sehr von der enormen Masse und Angeboten ablenken. Kaufe, soviel und was du brauchst: Less Waste. Mich persönlich stört der Plastik. Jedoch gibt es ja auch Spaghetti im Karton oder Zutaten im Glas. Und hey: Wenns bei dir in der Umgebung einen Markt gibt, probiers mal aus. Nimm dir bewusst Zeit und seh es als Erlebnis.

Hibiskus aus dem Unverpackt Laden Bare Ware. Daraus mische ich mir selbst meinen kreativen Tee.

Hibiskus aus dem Unverpackt Laden Bare Ware. Daraus mische ich mir selbst meinen kreativen Tee.

Wie bereite ich mein Essen zu?
Vor allem mit viel Liebe, Bewusstsein und dafür braucht es Zeit. Für Hingabe. Damit sich Kreativität entfalten kann und du in den Flow kommst. Probier einfach mal aus, worauf du Lust hast. Vertraue deinem Geschmackssinn und lasse dich verzaubern von den Formen und Farben der frischen Zutaten. Setze feine Gewürze ein, hochwertige Öle und frische Kräuter. Zwiebeln und Knobli sind auch echte Wunderwerke, um dem Essen richtig viel Würze zu geben. Ich sage immer, mein Freund hat Würze in mein Leben gebracht. Er hat mich inspiriert, einfach wieder draufloszukochen. Auszuprobieren. Mich zu trauen. Und eben auch mal Zwiebeln und Knobli zu integrieren. Tob dich aus. Ganz wie es zu dir passt.

Selbstgemixter Freeflow Smoothie mit Glasröhrli vom Café Complet in Zürich.

Selbstgemixter Freeflow Smoothie mit Glasröhrli vom Café Complet in Zürich.

Wie esse und geniesse ich?
Bereite dir dein Essen hübsch zu. Damit du es richtig gern anschaust. Und ja auch mal ein Foto davon machst, weil es dir so hübsch gelungen ist. Noch etwas Hanfsamen drüber oder ein bisschen Rosa Pfeffer. Und dann lege das Handy weg und mache beim ersten Bissen die Augen zu. Spüre mit deinem Geschmacksinn die Süsse, das Saure, das Bittere oder das Salzige. Sei überrascht, wie fein es ist. Wie dankbar du bist, dir die Zeit genommen zu haben, zu kochen oder einfach etwas Feines zu geniessen. Dir vorzustellen, wie gut das deinem Körper tut und wie viel Energie dir das spendet. Wir haben so grosses Glück, dass wir hier alles vorhanden haben. Die volle Auswahl. Wir müssen nur die Augen, Ohren und Armen öffnen für die Fülle, die da ist. Und es uns gut gehen lassen, mit kleinen grossen Dingen wie einem selbstgemachten Essen zum Beispiel.

Einfach experimentieren mit frischen Zutaten und voller Wertschätzung geniessen.

Einfach experimentieren mit frischen Zutaten und voller Wertschätzung geniessen.

Weitere Inspirationen und Freeflow-Rezepte findest du auf Instagram - Posts, Stories, Highlights ‘Food’ und Insta TV. Enjoy & fuel yourself.
— Less.