Balance.

Die Balance zu halten, ist für mich gerade in aktiven und intensiven Zeiten wie jetzt besonders herausfordernd. Genau in solchen Umsetzungs- und Erntephasen wieder zur Ruhe zu kommen, sich die Zeit zu nehmen und vom Machen auch wieder ins Sein zu wechseln. Da hilft es mir, mich wieder zu reduzieren. Auf das wirklich Wesentliche. Und alles andere loszulassen.

Auf diese Zeit nehm ich euch mit. Was gerade läuft und geht. Einen Vorgeschmack, was kommen mag. Und sogar eine kleine Musikeinlage aus meinem neuen bzw. wiederaufgegriffenen Hobby, der Musik. Tut, was ihr liebt. Weil es euch gut tut. So wirklich.